Gefördert aus Mitteln der Europäischen Union
und des Landes NRW
Gefördert aus Mitteln der Europäischen Union
und des Landes NRW
Gefördert aus Mitteln der Europäischen Union und des Landes NRW

Studienabbruch: Betroffene und Unternehmen profitieren gleichermaßen

Der Fachkräftebedarf der Unternehmen wird auch künftig weiter kontinuierlich steigen. Personen, die sich in beruflichen Umbruchsituationen befinden, wie beispielsweise Studienabbrecher*innen, sind schon jetzt zu einer gefragten Zielgruppe für die Personalverantwortlichen in den Betrieben geworden. Denn Studienabbrecher*innen verfügen über vielfältige Erfahrungen und Kompetenzen, sind entscheidungsstark, entschlossen und wissen, was sie wollen. Das macht sie für Unternehmen zu gefragten Bewerber*innen für offene Ausbildungsstellen oder duale Studiengänge. Studienabbrecher*innen profitieren natürlich ebenfalls. Sie erhalten die Gelegenheit, einen neuen Karriereweg einzuschlagen oder den bereits begonnen als Quereinsteiger fortzusetzen.

Im Rahmen des Projektes „Wissen schafft Erfolg“ verfolgen wir deshalb das Ziel, Studienabbrecher*innen und Unternehmen aus Hamm und den Kreisen Soest und Unna zusammenzubringen, damit beide Seiten profitieren.

Für Unternehmen
Sie sind auf der Suche nach motivierten Auszubildenden, die über vielfältige Erfahrungen und Kompetenzen verfügen sowie entscheidungsstark und entschlossen sind? Dann melden Sie sich bei uns und wir führen auch Ihr Unternehmen als direkte Anlaufstelle für Studienabbrecher*innen und Zweifler*innen auf dieser Seite mit auf.

Ihre Kontaktperson ist Lisa Rubbert.

Für Student*innen
Du bist auf der Suche nach einer neuen Gelegenheit, deinen Karriereweg abseits der akademischen Ausbildung anzugehen und suchst noch nach dem passenden Ausbildungsberuf und Unternehmen?

Für Informationen und vor allem Inspirationen lohnt es sich, unser neues Video anzuschauen. Hier berichtet ein Studienaussteiger von seiner Erfolgsstory als Mitarbeiter bei einem regionalen Unternehmen. Zudem zeigen wir, warum Studienaussteiger*innen bei den Unternehmen eine beliebte Zielgruppe sind.

 

Oder nutze die Gelegenheit und nehme direkt Kontakt zu regionalen Unternehmen auf, die sehr gute Erfahrungen mit Studienabbrecher*innen gesammelt haben und sich besonders für dich als Bewerber*innen interessieren.

Folgende Unternehmen sind schon dabei:

     

GEA Farm Technologies GmbH Hesselbach Hörakustik KIK Textilien und Non-Food GmbH
 

 

 

Remondis sonepar Urlaubsguru GmbH
 

 

 

KuK Networks GmbH

 

Folgende regionale Fachschulen sind schon dabei:

Fachschule für Technik am
Freiherr vom Stein Berufskolleg Werne
    

 

Für individuelle Beratungsgespräche stehen auch Vertreter*innen der folgenden Institutionen und regionalen Hochschulen zur Verfügung:

Handwerkskammer Dortmund
Kontakt: Frau Strassburger
Industrie- und Handelskammer zu Dortmund
Kontakt: Herr Vohwinkel
Jugendberufshaus
der Arbeitsagentur Thorsten Prall (0231 842-1104)
Andreas Rosin (0231 842-2063)
Mail
Beratungshotline:
0231 842-9860
  Hochschule Hamm-Lippstadt (HSHL) Technische Universität (TU) Dortmund

 

Wir wünschen viel Erfolg beim Matching!

 

 

Gefördert aus Mitteln der Europäischen Union und des Landes NRW

Ihre Fragen beantwortet

Lisa Rubbert

Fachkräftebindung