Gefördert aus Mitteln der Europäischen Union
und des Landes NRW
Gefördert aus Mitteln der Europäischen Union
und des Landes NRW
Gefördert aus Mitteln der Europäischen Union und des Landes NRW

Open Innovation – Der Kunde hilft mit!

Der innovative Leckerbissen „Currywurst Pommes mit Innovation“ kam dieses Mal im digitalen Format daher. Prof. Dr. Heiko Kopf, Head of Department 1 der Hochschule Hamm-Lippstadt und Leiter des Lehrgebiets “Physik, Technologie- und Innovationsmanagement“, gab in einem kurzen Impulsvortrag einen Überblick über das Thema „Open Innovation – auch ein Erfolgsfaktor für klein- und mittelständische Unternehmen“. Die beliebte Currywurst Pommes bekamen die Teilnehmenden vorab als Marzipan-Variante per Post.

Der Experte zeigte auf, an welchen Stellen externe Personen mit in den Innovationsprozess einbezogen werden könnten. Dies werde immer wichtiger, da der (digitale) Kunde heutzutage mitreden und sich mitgenommen fühlen wolle. Darüber hinaus erweitert die Einbeziehung weiterer, nicht im Unternehmen arbeitender Personen, die Basis kreativer, technologischer und wirtschaftlicher Ideen. Sie könnten dabei helfen, aus den eigenen Organisationsstrukturen auszusteigen, um „out of the box zu denken. So ließen sich disruptive Ideen entwickeln. In seinem Impuls ging Heiko Kopf vor allem auf verschiedene Formen der Kunden-Einbindung ein, sowie auf die Startup-Integration und die Zusammenarbeit mit der Hochschule. 

Gerade der Austausch mit Startups könne einen entscheidenden Vorteil bringen, weil sowohl die Startups als auch die kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU) von der Kooperation profitierten. Während das KMU seine Kundenorientierung und seine Marktzugänge einbringen könne, zeichneten die jungen Unternehmen vor allem disruptive Ideen, neue Geschäftsmodelle und eine hohe Wachstumsdynamik aus. So werde die Zusammenarbeit zur echten Winwin-Situation.  

Gefördert aus Mitteln der Europäischen Union und des Landes NRW

Ihre Fragen beantwortet