Gefördert aus Mitteln der Europäischen Union
und des Landes NRW
Gefördert aus Mitteln der Europäischen Union
und des Landes NRW
Gefördert aus Mitteln der Europäischen Union und des Landes NRW

Der eigenen beruflichen Zukunft auf der Spur

Welchen Beruf möchte ich später ausüben? Welcher Ausbildungsgang spricht mich an? Und wen kann ich überhaupt zur Ausbildungssuche kontaktieren? 

Diese und weitere Fragen beschäftigen viele Schülerinnen und Schüler kurz vor dem Ende ihrer Schulzeit. Um ihnen eine Orientierung über (einen Ausschnitt) an möglichen Berufsmöglichkeiten zu geben, fand am vergangenen Dienstag, 21. September 2021, der sogenannte Berufsparcours in der Friedrich-Ebert-Realschule statt. 212 Schüler:innen der Jahrgangsstufen neun und zehn konnten in der Aula einen ganz praktischen Einblick in die Arbeitswelt erhalten. In 135 Minuten lernten sie zwölf verschiedene Berufsbilder kennen. Vom KFZ-Mechatroniker:in, über die/den Pflegefachfrau/-mann bis hin zur Verwaltungsfachkraft war für jede/jeden etwas dabei. 

An den Stationen der sieben teilnehmenden Unternehmen ging es dabei weniger um Theorie als vielmehr um praktische Arbeit. In kleinen Aufgaben lernten die Jugendlichen die tägliche Arbeit der einzelnen Berufsbilder praktisch kennen. 

Mit viel Spaß bei der Sache und bei emsiger Arbeitsatmosphäre verging nicht nur für die Schüler:innen die Zeit wie im Flug. Auch die teilnehmenden Unternehmen waren begeistert. Sie freuten sich im Schnitt über 20 bis 30 Interessierte pro Berufsbild. In Zeiten des Fachkräftemangels ein echter Gewinn. Kein Wunder, dass sich Schüler:innen, Lehrer:innen und Unternehmen in einem einig waren: der Berufsparcours darf gerne öfter stattfinden. 

Der Berufsparcours fand im Rahmen des Projekts „Wissen schafft Erfolg“ statt. Dieses ist gefördert durch Mittel der Europäischen Union und des Landes NRW. 

Folgende Unternehmen bzw. Arbeitgeber haben am Berufsparcours teilgenommen: 

  • Elisabeth-Lüders-Berufskolleg 
  • Jäckering Mühlen- und Nährmittelwerke GmbH 
  • Mannesmann PrecisionTubes GmbH 
  • Senger Südwestfalen GmbH 
  • Stadt Hamm 
  • St. Marien.Hospital Hamm gGmbH 
  • Westfälische Pflegeschule Hamm am Berufsförderungswerk Hamm

Gefördert aus Mitteln der Europäischen Union und des Landes NRW

Ihre Fragen beantwortet

Jörg Loges

Projektleiter | Innovation